Mittwoch, 4. Juli 2012

Guten Morgen ihr Lieben,

Wenn ihr meine 101 Dinge in 1001 Tagen Liste aufmerksam gelesen habt, dann wisst ihr eventuell dass ich noch immer keine Ausbildung absolviert habe und gerne ein Praktikum in einem Krankenhaus machen möchte. Leider habe ich dieses Jahr wieder keinen Ausbildungsplatz bekommen, habe mich dann aber beim gleichen Träger für ein FSJ beworben. Nach einigem hin und her, weil meine Bewerbungsunterlagen irgendwie nicht angekommen sind, hatte ich dann doch ein Vorstellungsgespräch beim Träger und habe sie auch mit viel Mühe davon überzeugt, dass ich mein FSJ auf jeden Fall in dieser Stadt machen möchte, die Züge vorraussichtlich schon um 5 Uhr abfahren und 30Km sehr wenig sind. Daraufhin wurde mir dann ein bestimmtes Krankenhaus gesagt, bei dem ich mich vorstellen sollte. Das Vorstellungsgespräch verlief recht gut und die Vertragsunterlagen wurden dem Träger direkt zugeschickt. Juchuu! Wenn das ärztliche Gutachten vorliegt tritt der Vertrag dann in Kraft, hoffentlich läuft da auch alles glatt und ich werde wegen meinen vielen Krankheiten nicht davon ausgeschlossen.
Vor einigen Tagen bekam ich meine Unterlagen zugeschickt, mit einer Liste von Dingen die ich jetzt im Schnellverfahren besorgen und zurückschicken muss. Ach herrje, Leute, ich hasse sowas. Das ist immer alles so mühsam und die Ämter schicken einen von A nach B. Beispiel: Ich wollte mein Polizeiliches Führungszeugnis beantragen, dazu bin ich zum Bürgerbüro gegangen. Dort wurde mir gesagt ich müsste das direkt bei unserer Polizeidienststelle beantragen, die schickten mich aber wieder zurück. Irgendwie fühlt man sich da immer so verzweifelt und nach einigen Tagen echt wirr. :D Am meisten auf die Nüsse geht mir die betriebliche Untersuchung, weil ich echt keine Ahnung habe wo ich mich hinwenden muss. Die ganzen Kosten die auf mich zukommen, um alle Unterlagen zu besorgen sind ungefähr genauso hoch wie mein Verdienst in 3 Monaten. Jippieh.

Ich persönlich habe immer Angst, dass ich nicht richtig erklärt bekomme was ich zu tun habe und dann dort wie bestellt und nicht abgeholt herumstehe und natürlich, dass ich keinen Anschluss zu anderen finden werde und deswegen das Jahr nicht durchhalte.

Könnt ihr mir irgendwelche Tipps geben, was ich beachten muss ? Klar, viele Fragen stellen, wenn ich was gezeigt bekomme und Eigeninitiative zeigen. Aber was soll ich tun, wenn ich dort ankomme und direkt mit ein paar Worten zu etwas abkommandiert werde, wovon ich keine Peilung habe. Ich weiß ja nicht wie das in dem Krankenhaus abläuft.
Außerdem habe ich panische Angst dass ich da ankomme und keine Dienstklamotten in meiner (Über-)Größe mehr da sind, das ist mir nämlich im Hotel mal passiert und das war echt total unangenehm. :(


Kommentare:

  1. wow ich würde es nie schaffen ;D erinnert mich an den Kuchen im bakommis oder wie der laden in Kreuzberg heisst.

    AntwortenLöschen