Freitag, 28. März 2014

Hallo ihr Lieben,
Ich wollte euch nur mal ganz kurz meinen Stand mitteilen. :)
Die Sache mit dem Osterfasten hat nicht so ganz hingehauen :P Nach knapp der Hälfte habe ich nun aufgegeben weils mir körperlich wirklich nicht gut ging und ich dann doch lieber direkt aufgegeben habe. Irgendwann werde ichs wahrscheinlich noch einmal ausprobieren, dann allerdings mit einer anderen Fastensache.


Jetzt überlege ich gerade ob ich mir die Aufgabe trzd durchstreiche, dafür aber ein Geld gebe oder ob ich sie gar nicht durchstreiche und einfach als ganz unerfüllt stehen lasse. Wichtig ist dabei vllt, dass ich mir überlegt habe die Liste weiterzuführen wenn meine Zeit votbei ist. Die unerfüllten Dinge also in neue 1001 Tage zu überführen und bis zu 101 Dingen aufzustocken.
Was meint ihr? Durchstreichen aber kein Geld oder einfach ganz stehen lassen ?

Liebe Grüße


Kommentare:

  1. Ich finde du kannst es ruhig durchstreichen. Du hast es ja versucht, aber wenn es dir körperlich dann nicht gut ging, ist es ja nicht zu ändern. :)

    AntwortenLöschen
  2. Mh, das ist ne schwierige Entscheidung, ich würde es allerdings auch durchstreichen, ich meine wenn es dir körperlich einfach nicht gut ging!.

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch fürs durchstreichen! Du hast es versucht und wenn es Körperlich scheitert hat das nichts mit deinem Willen zu tun, der war ja vorhanden! :)

    Liebe Grüße,
    Angi ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin für offen lassen. Du hast es nicht geschafft - aus im Übrigen ganz verständlichen Gründen. Ich finde Fasten ganz schlimm und bin viel zu unkontrolliert für sowas ._.' Aber vllt. magst du es ja irgendwann nochmal mit einem anderen Verzicht versuchen?! Ich würde es mir offen lassen, wenn ich Du wäre (:
    Liebe Grüße, deine Alltagsfee ♡

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe noch nie gefastet und habe es eigentlich auch nicht vor. Deine letzten Posts habe ich zwar nicht verfolgt aber wess dir körperlich nicht gut geht sollte an die Reissleine ziehen und aufhören :) Da ist auch nichts verwerfliches dran.

    Schöne Ostern!

    AntwortenLöschen
  6. Ich finde es eigentlich seltsam, dass du es nciht geschafft hast. Du wolltest ja nur auf Fleisch verzichten, noch nicht mal auf Fisch. Wieso hast du es den nicht geschafft? Ja, klar, dir ging es körperlich nicht gut. Hast du dich so sehr einseitig ernährt? Hast du darauf geachtet, dass du genug Vitamine und Mineralien zu dir nimmst? Also dass du dich generell gesund ernährst? Wie hast du dich denn davor ernährt? Überwiegend von Fleischprodukten?
    Ich ernähre mich schon seit über 4 Jahren vegetarisch (kein Fisch und kein Fleisch), inzwischen mehr und mehr vegan, und es gibt momente, in denen ich meine Ernährung schleifen lasse. Aber deshalb greife ich nciht wieder zu fleisch, sondern zu anderen Gemüsesorten. Das bringt mehr Abwechselung in die Küche, schont meinen Geldbeutel und ist besser für die Küche.

    Ich würde an deiner Stelle generell mehr auf die Ernährung achten und wenig Fleischprodukte essen, ungefähr ein mal in der Woche. Dadurch würdest du mehr mit Gemüsesorten experemtieren und viele leckere, neue Gerichte probieren. Aber nur, wenn du das wirklich willst. wenn du mit deiner jetzigen Ernährung zufrieden bist, lass alles so und streich das von der Liste.
    Wie bist du auf die Idee Fleisch-Fasten eigentlich gekommen?

    liebe Grüße, Alex

    ps: Mein blog beschäftigt sich mit dem Thema ernährung. Schau da mal rein und schreib mich an, wenn du deine Ernährung ändern willst oder einfach nur Fragen hast :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo,
      Vielen Dank für deinen langen Beitrag zu meiner Frage :)
      Hm, wie bin ich auf die Idee gekommen? Ich mache so ein bis 2 mal im Jahr eine Vegane Woche, ich finde das ganz spannend und tut mir psychisch irgendwie gut. Ich mag es sich dadurch komplett neu mit Lebensmitteln zu beschäftigen, sich Alternativen zu überlegen und mal auf alle Produkte zu schauen. Das Einkaufen ist dann einfach mal etwas ganz anderes. Eine komplett Vegane oder Vegetarische Ernährung kommt für mich aber nicht in Frage.

      Meine Aufgabe hieß, die Osterfastenzeit einzuhalten. Gestellt habe ich mir diese Aufgabe, da ich nicht unbedingt ein konsequenter Mensch bin und mich selbst herausfordern wollte. Aus diesen beiden Dingen ist dann die Idee entstanden Fleisch zu fasten. Ich trinke so gut wie keinen Alkohol, rauche fast nie und auf Süßigkeiten versuche ich auch bis auf Ausnahmen zu verzichten. (Möchte abnehmen) Fleisch zu fasten war für mich also die einzig richtige Herausforderung die mir direkt eingefallen ist, etwas das wirklich schwierig für mich ist.

      Ich glaube, dass ich mich relativ gesund ernährt habe. Achso, noch schnell zu dem mit dem Fisch. ;) Ich esse generell keinen Fisch, höchstens Garnelen die aber durch meinen kleinen Geldbeutel sehr selten sind. Aktuell versuche ich mich gesünder zu ernähren, da ich, wie gesagt, abnehmen möchte und meine Essgewohnheiten eine Katastrophe waren. :D

      Ich finde es echt super, dass du dich so sehr mit meinem Beitrag befasst hast und möchte dir dafür nochmals danken :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  7. Ich finde fasten allg. nicht so gut - könnte es auch selbst nie :D

    LG Mona

    AntwortenLöschen