Dienstag, 19. Februar 2013

Buttermilk-Pie

Heute gibt es endlich mal wieder einen richtigen Post, etwas zum Backen und Genießen! :)
Dieser Pie ist im Prinzip die Käsekuchen-Light Version. Er ist fettarm, schmeckt dabei aber sogar noch viel besser als klassischer Käsekuchen. Abgesehen von der Backzeit von ca einer Stunde, geht der Kuchen wirklich sehr schnell. Die klassische Piecrust beschert uns einen knackigen Rand und einen unglaublich weichen Boden, den man kaum wahrnimmt. Das Rezept für die Piecrust findet ihr, unter anderem, auch schon *hier*.
Die Zutaten reichen für eine Pieform mit 26cm Durchmesser.


Zutaten für die Piecrust:
200 g Weizenmehl
50g Margarine, 50g Palminsoft
1 EL Zucker
1 Prise Salz
6 EL Eiswasser

Zutaten für die Füllung:
50g Butter
50 g Weizenmehl

500 ml Buttermilch
125 g Zucker
2 Eier
1 Eigelb
Mark einer Vanilleschote
Zitronenabrieb


Die Zutaten für die Piecrust vermischt ihr einfach, ganz easy! Vermengt erst die trockenen Zutaten und fügt dann das Fett hinzu. Jetzt müsst ihr gut mit euren Händen den Teig durchkneten, ich halte bei Piecrust's nicht viel von Knethaken. Dabei fügt ihr immer wieder etwas Wasser hinzu. Wenn der Teig schön durchgeknetet ist, legt ihn für ein Stündchen in den Kühlschrank oder ganz kurz in den Tiefkühler.

Heizt den Ofen jetzt schonmal auf 175Grad vor.

Nun wird der Teig ausgerollt und in einer Pieform ausgelegt. Nachdem ihr die Butter zum schmelzen gebracht habt, rührt ihr das Mehl ein. Solange bis eine schöne, cremige Masse entsteht. Nun gießt ihr die restlichen Zutaten hinzu und rührt wieder solange, bis euch eure Masse gefällt. Für den Zitronenabrieb habe ich Dr.Oetker Abrieb aus der Packung genommen, schmeckt auch sehr gut und da der Kuchen nicht auf die Zitrone setzt, durchaus zu gebrauchen. Diese Flüssigkeit füllt ihr nun in eure ausgelegte Form. Tadaaa!
Jetzt schiebt ihr den Kuchen nur noch in den Ofen und lasst ihn dort knappe 60 Minuten warten, bis ihr ihn wieder herausholt und genüßlich verputzen könnt!

Besonders gut schmeckt der Pie übrigens mit frischen Erdbeeren. :) 








Kommentare:

  1. stell ich mir leider schwierig vor, ihn ins vegane zu übersetzen, aber sieht toll aus!

    AntwortenLöschen
  2. Oh wow, jetzt habe ich Hunger! Sieht sehr lecker aus, ich liebe ja Käsekuchen sowieso total!

    AntwortenLöschen
  3. Oh toll, schaut verboten Lecker aus!!! Und wenn es auch noch fettarm ist, das ist ja noch besser!! :)
    Muss ich mal bei Gelegenheit ausprobieren!

    lg
    Esra

    http://nachgesternistvormorgen.de/

    AntwortenLöschen
  4. Muss ich unbedingt mal ausprobieren ^^
    LG Lea

    http://yourlifeisafairytalephotograpy.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. sieht lecker aus. Ist aber eher nix für mich. Hab im meinem ganzen Leben noch nie einen Kuchen gebacken^^

    AntwortenLöschen
  6. Yummi :)

    http://lovehopeandinfinity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. ohhh das sieht so lecker aus, muss ich unbedingt mal nachbacken!

    AntwortenLöschen
  8. Tolle Bilder und tolles Rezept! Muss ich unbedingt mal nachbacken :))
    Liebe Grüße

    sheswideawake.blogspot.de

    AntwortenLöschen